Horror: Gruselige Geschichten (oder einfach nur Szenen) schreiben

Wie erzeugt man Angst? Selbst in Geschichten jenseits des Horror-Genres wird es gerne gruselig, widerlich und verstörend. Was jagt dem Leser also kalte Schauer über den Rücken und stellt seine Nackenhaare auf? Wie sorgt man dafür, dass das Gruselige wirklich gruselig ist? Darüber reden wir in diesem Artikel …

Prämisse: Die Essenz Deiner Geschichte

Worum geht es in Deiner Geschichte in einem Satz? Wenn Du sie nicht in so knapper Form zusammenfassen kannst, dann hast Du wahrscheinlich die Prämisse nicht gut genug herausgearbeitet. Deiner Geschichte fehlt somit ein roter Faden, das zentrale Konzept, das Grundgerüst. Schauen wir uns die Prämisse also genauer an: was sie ist und wie man sie entwickelt.

Wiedergabe von Handlung im Roman: Aufbau von Absätzen und Kapiteln, Logikfluss und Szenenübergänge

In einer Geschichte passieren Dinge. Aber wie gibt man das wieder? Wie baut man Absätze auf? Szenen? Kapitel? Wie schafft man es, dass alles logisch aufeinander aufbaut und der Leser dem Erzählfluss leicht folgen kann? Das schauen wir uns in diesem Artikel an.

Sensibel über Gewalt schreiben

Gewalt in fiktionalen Werken ist cool, badass oder sogar lustig. Alternativ auch romantisch und ein Ausdruck von wahrer Liebe. Bis man selbst davon betroffen ist und merkt, dass die Gewalt in Geschichten herzlich wenig mit der Realität zu tun hat. Wie macht man das als Autor also besser? Wie schreibt man seine Geschichte, ohne dass die Gewalt darin verharmlost und/oder verherrlicht wird? Genau das schauen wir uns in diesem Artikel an …

Plotter, Pantser und alles dazwischen

Manche Autoren plotten ihre Geschichten im Voraus, andere entdecken sie erst mitten im Schreibprozess. Die meisten sind irgendwo dazwischen. Alle Ansätze haben ihre Vor- und Nachteile und man sollte seinen Typ kennen, um bewusst von seinen Stärken profitieren zu können. Möge dieser Artikel ein Orientierungspunkt für Dich sein!

Plot-Twists

Plot-Twists sind eine tolle Sache: Sie machen die Handlung spannender und fressen sich in das Gedächtnis des Lesers. Doch wie funktionieren sie und wie erschafft man einen Plot-Twist, der überraschend ist, aber zugleich auch organisch aus der Geschichte erwächst? Diesem faszinierenden Thema widmen wir uns in diesem Artikel.

Lesen wie ein Autor: Besser schreiben lernen durch Analysieren

Autoren lesen anders als andere Bücherwürmer. Denn sie wollen lernen und ihr eigenes Schreiben verbessern. Ihr Blick ist analytisch. Und wenn auch Du Dich verbessern möchtest: In diesem Artikel erkläre ich Schritt für Schritt, wie man die Werke anderer Autoren analysiert.

Ordnung: Anachronistisches Erzählen

Erzählungen sind selten wirklich linear. Immer wieder erfahren die Leser, was vor den Ereignissen in der Erzählung passiert ist, und manchmal auch, was in der Zukunft noch passieren wird. Diese Analepsen und Prolepsen bzw. Flashbacks und Vorausdeutungen lassen sich natürlich kategorisieren. – Und genau das machen wir in diesem Artikel: Wir schauen uns an, welche Arten von Analepsen und Prolepsen es überhaupt gibt und was man bei Anachronien generell beachten sollte.

Eine interessante Handlung für Dein Buch

Gibt es einen Bestseller-Code? Kann man vorhersagen, ob ein Buch ein Erfolg wird oder nicht? Jodie Archer und Matthew L. Jockers meinen: „Ja.“ Und eins der Kritierien, um einen Bestseller zu landen, ist ein interessanter Plot, der den Leser emotional mitnimmt und „süchtig“ macht. In diesem Artikel fasse ich kurz zusammen, was nach Archer und Jockers einen bestsellertauglichen Buch-Plot ausmacht.

Ist Dein Buch gut? – 7 Tipps, um das eigene Buch selbst einzuschätzen

„Ist mein Buch gut?“ – Diese Frage stellen wir Autoren uns oft, während wir an unserem Roman schreiben. Denn als Schöpfer unseres Werkes können wir schlecht einschätzen, was an unserem Buch gut ist und was verbessert werden sollte. In diesem Artikel liste ich sieben Tipps auf, wie man als Autor einen nüchterneren Blick auf die eigene Geschichte bekommt.