Emotionen und Gefühle beschreiben

Wenn wir eine Geschichte lesen, wollen wir dabei etwas empfinden. Wir wollen mit den Figuren mitfiebern, wir wollen ihre Freude und ihren Schmerz teilen und ihre Beziehungen untereinander spüren, eine emotionale Achterbahn. Wie beschreibt man also Emotionen und Gefühle und wie weckt man sie beim Leser? In diesem Artikel reden wir über einige Techniken …

World-Building allgemein: Setting, Symbolik und Grundlegendes

Als Autor ist man vor allem ein Weltenschöpfer. – Egal, ob man seine Geschichten in der “realen” Welt ansiedelt oder völlig neue Welten aufbaut. Und so wichtig wie die Schauplätze und ihre Funktionsprinzipien sind, kann man das World-Building nicht dem Zufall überlassen. Deswegen reden wir in diesem Artikel über die wichtigsten Grundlagen.

Tipps für gute Beschreibungen

Mit Beschreibungen tun sich viele Autoren schwer. Denn sie können sowohl schön als auch langweilig ausfallen. Damit bergen beschreibende Passagen immer ein gewisses Risiko. Was macht gute Beschreibungen also aus und wie schreibt man sie? In diesem Artikel teile ich einige Ideen.

“Show, don’t tell” – Unverzichtbare Regel oder überbewertet?

Kaum ein Schreibtipp ist so geläufig wie “Show, don’t tell”. Und gräbt man tiefer, entdeckt man auch immer wieder Stimmen, die “Show, don’t tell” für überbewertet halten. Was steckt also dahinter? In diesem Artikel nehmen wir diesen Lieblingstipp aller Schreibratgeber genauer unter die Lupe.

Info-Dump vermeiden: Exposition, World-Building und Info-Dumping

Erschafft man in seinem Roman eine Fantasy-Welt, muss man dem Leser auch erklären, wie sie funktioniert. Wie betreibt man also World-Building, ohne den Leser mit ausführlichen Expositionen bzw. Info-Dump zu überfordern?