Die Schreibtechnikerin

Die Schreibtechnikerin

Eine gelungene Geschichte ist KEIN Zufall!

Denn eine gelungene Geschichte ist KEIN Zufall!

Nutze dein volles Potential durch bewussten Einsatz von schreibtechnischem Werkzeug!

Definitionen und Modelle

Wie setzt sich eine Erzählperspektive zusammen? Mit welchen Stilmitteln kannst Du deinen Schreibstil verbessern? Und was ist Erzählen überhaupt? Das und vieles mehr erfährst Du in dieser Rubrik.
Artikel anzeigen "Definitionen und Modelle"

Analysen

Wie funktionieren berühmte und erfolgreiche Werke? Welche Tricks und Techniken wenden die Autoren an? Was können wir von ihnen lernen? In dieser Rubrik „zerlegen“ wir bekannte Romane, Erzählungen etc.
Artikel anzeigen "Analysen"

Tipps

Wie erschafft man interessante Figuren? Was macht ein Ereignis spannend? Wie findet man den passenden Erzähler für seine Geschichte? Hier bekommst Du praktische Tipps und Anregungen.
Artikel anzeigen "Tipps"
Erzählen in der 2. Person: „Du-Perspektive“ bzw. „Du-Erzähler“
Kann man den Leser zum Protagonisten der Handlung machen? Schließlich dienen doch viele Geschichten dem Eskapismus und entführen den Leser in ein alternatives Leben. In der Regel funktioniert das durch Empathie bzw. das Hineinversetzen in eine fiktive Figur. Aber kann man den Leser nicht auch direkt in die Geschichte holen? Mit einem "Du-Erzähler"? In diesem Artikel reden wir über den Sinn und Unsinn dieser Erzählweise.
Jetzt lesen "Erzählen in der 2. Person: „Du-Perspektive“ bzw. „Du-Erzähler“"
Figurenanalyse von Ludwig Breyer (Der Weg zurück von E. M. Remarque)
Ein guter Figurentod (Character Death) kann eine große Wirkung haben. Ein solches Beispiel ist der Tod von Leutnant Ludwig Breyer in Remarques Roman Der Weg zurück, der Fortsetzung von Im Westen nichts Neues. Ludwigs Tod trifft den Leser nicht nur emotional, sondern hat auch eine wichtige Bedeutung für den Plot und die Gesamtaussage des Buches. Wie erreicht Remarques das? In diesem Artikel finden wir es heraus.
Jetzt lesen "Figurenanalyse von Ludwig Breyer (Der Weg zurück von E. M. Remarque)"
Same Face Syndrome in Geschichten
Wenn die Figuren in einer Geschichte alle dieselbe Persönlichkeit haben, dann ist das langweilig. Doch Ähnlichkeiten zwischen Figuren können auch geschichtenübergreifend auftreten und das ist nicht immer zu verteufeln. In diesem Artikel klauen wir den Begriff Same Face Syndrome aus dem Bereich der visuellen Medien und wenden ihn auf das Schreiben an: Wie kommt das Same Face Syndrome in Geschichten zustande, wann und warum ist das schlecht und wie kann man ihm entgegenwirken?
Jetzt lesen "Same Face Syndrome in Geschichten"
Der Myers-Briggs-Typenindikator (MBTI) als Tool für das Erschaffen von Figuren
Persönlichkeitsmodelle können Autoren helfen, glaubwürdige Figuren zu erschaffen. Der Myers-Briggs-Typenindikator (MBTI) ist so ein Persönlichkeitsmodell. Wie kann man als Autor ihn also anwenden? Darum geht es in diesem Artikel.
Jetzt lesen "Der Myers-Briggs-Typenindikator (MBTI) als Tool für das Erschaffen von Figuren"
„My Immortal“ von Tara Gilesbie
My Immortal ist ein berühmt-berüchtigter Klassiker der Trash-Literatur. Im Prinzip macht die Autorin Tara Gilesbie hier alles falsch, was man nur falsch machen kann. Ist es also überhaupt möglich, dieses Fest der Absurdität literaturwissenschaftlich zu analysieren? - In diesem Artikel wage ich mich an eine Erzählanalyse und entdecke die psychedelischen Untiefen dieses Meisterwerks ...
Jetzt lesen "„My Immortal“ von Tara Gilesbie"
Böse Berater und andere „Giftträufler“
Nicht immer kommt das "Böse" von außen. Manchmal kommen die Übeltäter aus den eigenen Reihen. Mit schlechtem Rat und Hinterlist "vergiften" sie Herrscher, ganze Reiche oder auch einfach nur einzelne Figuren. Doch können solche "Giftträufler" auch leicht in die Klischeefalle tappen. Schauen wir uns also an, wie man diesen Figurentyp gut umsetzt!
Jetzt lesen "Böse Berater und andere „Giftträufler“"