8 ungewöhnliche Schreibtipps

Her­kömm­li­che Schreib­tipps wie „Show, don’t tell“ und Kon­sor­ten gibt es wie Sand am Meer. Und sie sind ja auch hilf­reich. Doch der tat­säch­li­che All­tag eines Autors ist vol­ler Ablen­kun­gen, Marot­ten, angst­re­gen­den „lee­ren Blät­tern“ und ande­ren Hür­den. Des­we­gen habe ich hier 8 eher unge­wöhn­li­che Tipps gesam­melt, die dir das Autoren­le­ben erleich­tern könnten …

Die richtige Erzählperspektive herausarbeiten

Unse­re Geschich­te über den Dämo­nen­be­schwö­rer Hoci Poci nimmt immer mehr Gestalt an. Doch wer erzählt das Gan­ze? Wie brin­gen wir die Sto­ry und Hocis Arc erzäh­le­risch am bes­ten zur Gel­tung? Soll hei­ßen: Wel­che Erzähl­per­spek­ti­ve wür­de am bes­ten zu genau die­sem Werk pas­sen? Dar­über spre­chen wir am 24.07. um 16:00 Uhr in die­sem exklu­si­ven Steady-Livestream …

„Show, don’t tell!“ in der Praxis

„Show, don‘t tell!“, lau­tet ein ver­brei­te­ter Schreib­tipp. Doch was bedeu­tet das in der Pra­xis? Und wann ist „Tell“ sinn­vol­ler als „Show“? Am 22.06. neh­men wir uns im Rah­men die­ses exklu­si­ven Ste­ady-Live­streams die­ser Fra­gen an und zer­le­gen ein paar Text­pas­sa­gen hin­sicht­lich die­ser Schreibmaxime.

Phasen der Entwicklung als Autor

Jeder Schrei­ber­ling fängt blau­äu­gig an und ent­wi­ckelt sich mit der Zeit durch Erfol­ge und Miss­erfol­ge zu einem erfah­re­nen Autor und auch ins­ge­samt zu einer rei­fe­ren Per­sön­lich­keit. Basie­rend auf mei­nen eige­nen Erleb­nis­sen und Beob­ach­tun­gen bie­te ich in die­sem Video eine klei­ne Über­sicht über 6 Pha­sen der Ent­wick­lung als Autor …

Interkulturelle und zwischenmenschliche Kommunikation

Unse­re Welt ist unglaub­lich viel­fäl­tig. Oft sogar so viel­fäl­tig, dass wir es kaum ertra­gen kön­nen: Ver­schie­de­ne Kul­tu­ren haben grund­ver­schie­de­ne mora­li­sche Wer­te, jede gesell­schaft­li­che Schicht lebt in ihrer eige­nen Bla­se und die ver­schie­de­nen Per­sön­lich­keits­ty­pen der Men­schen sind nicht immer kom­pa­ti­bel. Und bei all der Viel­falt ris­kiert ein Autor, der wenig ande­re Welt­sich­ten kennt, sei­ne fik­ti­ven Wel­ten und Figu­ren sehr homo­gen zu gestal­ten. Um also etwas aus­zu­hel­fen, stel­le ich in die­sem Video das Ent­wick­lungs­mo­dell der inter­kul­tu­rel­len Sen­si­bi­li­tät von Mil­ton J. Ben­nett vor …

Nebenfiguren und ihre Beziehungen herausarbeiten

Am 20.03. haben wir ein Geschich­ten­kon­zept ent­wi­ckelt: „Um sich beim Tur­nier um den Pos­ten des Ober­ma­gi­ers durch­zu­set­zen, will Hoci Poci die Macht eines alten Dämons nut­zen. Doch als er den Dämon befreit, ergreift der Besitz von ihm und wird zu einer neu­en Bedro­hung für die Welt.“ – So weit, so gut. Aber das ist nur ein Ske­lett. Am 29.05. um 16:00 Uhr gehen wir noch ein Stück wei­ter und ent­wi­ckeln die ein oder ande­re Neben­fi­gur und glie­dern sie in ein all­ge­mei­nes Bezie­hungs­netz ein. Sei dabei!

6 Fehler, die DU als Autor*in machst

Wir alle machen Feh­ler. Und als Autoren ste­hen wir uns häu­fig selbst im Weg, sind ein­fach zu faul und/​oder machen uns etwas vor. In die­sem Video zäh­le ich 6 Feh­ler auf, die ich in mei­ner Com­mu­ni­ty zu beob­ach­ten glau­be: Damit wir alle uns an die eige­ne Nase fas­sen und mit dem Schrei­ben unse­rer Bücher bes­ser vorankommen.

Cancel Culture – Leben wir in einer Autokratie? (Neoliberalismus, NATO, Faschismus)

Wir „can­celn“, was uns nicht gefällt – sowohl in der Kul­tur als auch in der Poli­tik. Denn wir kämp­fen für das „Gute“. Aber wer­den wir dadurch nicht selbst zum Teil des „Bösen“? Mit wel­chem Recht maßen wir uns an, Men­schen ein­sei­tig zu ver­ur­tei­len? Mit wel­chem Recht erklä­ren wir ande­re Sicht­wei­sen pauch­al zu Pro­pa­gan­da? Mit wel­chem Recht erklä­ren wir unse­re „Wer­te“ für wert­vol­ler als das mensch­li­che Leben? In die­sem Video geht es von J. K. Row­ling über die Ver­bre­chen der NATO und die aktu­el­len Zer­sur­maß­nah­men in den Medi­en bis hin zum Ver­dacht, dass wir in einem kul­tur­fa­schis­ti­schen Sys­tem leben …

Q&A April 2022: Szenen, Plot, Lektorat, VG Wort, Formalia und mehr …

Seit Som­mer 2021 sind vie­le neue Fra­gen ein­ge­tru­delt, auf die ich eigent­lich im Win­ter 2021 ant­wor­ten woll­te. Aber bes­ser spät als nie! Des­we­gen die gute Nach­richt: Das Video kommt jetzt. In die­sem Q&A wird es um kon­kre­te Pro­ble­me bei Plot und Sze­nen gehen, aber auch in ande­ren Berei­chen bekommt ihr Ant­wor­ten auf eure Fra­gen bzw. schnel­le Schreibtipps.

Schreibstil vereinfachen

Einen guten, flüs­si­gen Schreib­stil erreicht man durch Übung. Also üben wir! Die Spra­che der Novel­le „Die Mar­qui­se von O.…“ von Hein­rich von Kleist ist – ganz im Stil ihrer Ent­ste­hungs­zeit – für den moder­nen Leser mit der Auf­merk­sam­keits­span­ne eines Gold­fischs eine Her­aus­for­de­rung. Am 24.04.2022 um 16:00 Uhr pro­bie­ren wir daher, den Anfang des Werks sprach­lich zu vereinfachen.